Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 77 mal aufgerufen
 Hintergrund
Arran Wescott Offline




Beiträge: 121

18.11.2013 22:33
RE: Wissenswertes zum Kampf Antworten

Wissenswertes zum Kampf




Waffen
Bastardschwert
Wird auch Anderthalbhänder genannt.
Ein langes Schwert, welches mit einer oder zwei Händen geführt werden kann. In der Praxis erweisen sich die 100 cm langen Schwerter meist als zu unhandlich für den einhändigen Gebrauch.



Zweihänder
Wird auch Bidenhänder genannt.
Ein Schwert, welches aufgrund seiner Größe nur mit zwei Händen geführt werden kann. Es ist typischerweise 140 – 150 cm lang und wiegt etwa 2-3 kg.



Langschwert
Ein einhändig geführtes Schwert, welches etwa 100 cm lang ist. Die Bezeichnung kommt aus dem Praktischem.



Kurzschwert
Die Bezeichnung ergab sich eher aus dem Praktischem. Ein Schwert, welches zu lang für einen Dolch, aber auch zu kurz für ein Ritterschwert war. Die Länge beträgt etwa 60 cm.



Katzbalger
Typisches, vorderlastiges Landsknechtschwert mit kompakten Ausmaßen. Eine Waffe, die auch in beengten Verhältnissen benutzt werden kann.



Breitschwert
Ein Schwert, welches am Schaft sehr breit ist oder auch bei dem sich die Klinge nicht verjüngt, sodass die Kanten parallel verlaufen oder nur eine geringe Verjüngung aufweist. Die Parierstange fällt meist kurz aus.



Dusägge
Eine Art Krummsäbel, welcher vornehmlich als Übungswaffe verwendet wird.


Falcata
Ein Hiebschwert mit recht geringem Gewicht. Es zeichnet sich durch eine gekrümmte, vorderlastige Klinge aus, mit der Hiebe mit großer Wucht ausgeteilt werden konnten.



Katana
Ein Langschwert mit geschwungener Klinge, dessen Länge zwischen 120 und 130 cm beträgt. Es wird meist zweihändig geführt.



Krummsäbel
Eine Waffe mit gekrümmter, einschneidiger Klinge. Sie ist sehr breit und schwer und muss bei großen Exemplaren beidhändig geführt werden.



Sai
Das Sai ist ähnlich aufgebaut wie eine Gabel, wobei die Mittelzinke etwa dreimal so lang wie die beiden äußeren ist. Es ist zwischen 45 und 52 cm lang.



Speer
Der Speer wird meist beidhändig genutzt. Er kann zum Stoßen als auch zum Werfen verwendet werden. Gegenüber leichteren Wurfwaffen, wie Dolchen oder Wurfpfeilen, ist der Speer vergleichsweise langsam, erreicht er jedoch sein Ziel, ist der Schaden beträchtlich.


Streitaxt
Eine starke Waffe mit einem 120 bis 130 cm langen Stiel und sehr schwerer Klinge. Sie kommt entweder als Doppelaxt oder mit nur einer Klinge vor. Es ist eine eher unhandliche Waffe, doch ein geschickter Krieger kann damit durchaus heftige Schläge austeilen.



Bogen
Wird auch Pfeilbogen genannt.
Eine Abschussvorrichtung für Pfeile. Der Bogen dient zur Jagd, aber auch als Waffe, besonders für den Gebrauch von weiter entfernten Zielen.





Begriffe zum Kampf

Blocken
Hierunter versteht man das Abfangen eines Schlages mit dem Schild oder Schwert. Mit dem Schwert zu blocken hat allerdings den Nachteil, dass sehr große Kräfte auf sehr geringem Raum wirken und man so schnell außer Atem kommt.


Mensur
Der Abstand zwischen zwei Kämpfenden.
Bei der weiten Mensur können sich nur die zwei Klingen kreuzen, ohne dass die Kämpfer verletzt werden, was sich sehr gut für ungeübte Kämpfer eignet.
Bei der mittleren Mensur kann der gegnerische Arm getroffen werden, jedoch nicht der Rest des Körpers. Eignet sich für geübte Kämpfer.
Die Enge Mensur ermöglicht Treffer am gesamten Körper, nur für sehr geübte Kämpfer geeignet.


Rückhand
Bei einem Rückhandschlag befindet sich der Daumen der Führungshand auf der der Klinge abgewandten Seite. Rückhandschläge können hart und in schneller Folge ausgeteilt werden und eigenen sich perfekt, um einen Gegner zurückzudrängen.


Vorhand
Die typische Art, ein Schwert zu führen. Der Daumen der Führungshand befindet sich direkt unter der Parierstange, die Klinge zeigt nach oben. Die Vorhand verleiht größere Kontrolle über die Klinge als die Rückhand.




Weitere Begriffe

Parierstange
Die meisten Schwerter sind mit einer Parierstange ausgestattet. Lässt man die gegnerische Klinge an der eigenen abgleiten, wird sie von der Parierstange abgehalten die Hand zu verletzen.


Knauf
Der Knauf ist am Ende des Griffes befestigt. Er dient zum Ausbalancieren eines Schwertes.


Angel
Die Angel ist der nach außen hin nicht sichtbare Fortsatz der Klinge, der bei der Parierstange im Griff verschwindet.


Balance- oder Schwerpunkt
Der Punkt der Waffe an dem sie sich auf dem Finger balancieren lässt. Je näher der Schwerpunkt der Parierstange ist, desto leichter lässt sich das Schwert handhaben.


Gefäß
Bezeichnet die Gesamtheit von Parierstange, Griff und Knauf.


Ort
Die Spitze einer Klinge.


Hohlkehle
Verringert das Gewicht der Klinge erheblich und erhöht die Bruchfestigkeit der Waffe.



Arran Wescott

 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz